Skip to main content

Gewürzkräuter

Heilkräuter & Küchenkräuter

Basilikum Ocimum basilicum

Basilikum gehört zu den Lippenblütler – Lamiaceae und stammt vermutlich aus den tropischen Gebieten Asiens. Die Blätter finden als Gewürz Verwendung. Basilikum ist ein Gewürz der italienischen Küche mit süßlichem, pfeffrigen Aroma.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Basilikum enthält ätherische Öle und Gerbstoffe, welche verdauungsfördernde, harntreibende, beruhigende und appetitanregende Wirkung haben.


Glatte- und Krause Petersilie Petroselinum crispum var. crispum

Die Petersilie gehört zu den Doldenblütlern – Apiaceae und stammt vermutlich aus dem südöstlichen Mittelmeerraum. Die Blätter der Petersilie werden als Küchenkraut in Salaten, Suppen, Gemüsegerichten und zur Dekoration verwendet.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Die Petersilie hat einen sehr hohen Vitamin C - und Carotin Gehalt. Ebenfalls sind in der Petersilie beachtliche Mengen an Calcium- und Eisengehalten. Beide Petersiliensorten sind harntreibend, appetitanregend und verdauungsfördernd.


Dill Anethum graveolens var. hortorum

Dill stammt ursprünglich aus Südeuropa und gehört zur großen Familie der Doldenblütler – Apiaceae. Die Blüten (Dolden) finden sich oftmals in Salaten, Soßen sowie als wichtiges Gewürz für unsere Einlegegurken wieder.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Der typische Geschmack verleiht dem Anethum graveolens var. hortorum die enthaltenden ätherischen Öle. Dill regt die Magenfunktion und die Verdauung an. Die Samen werden auch gegen Blähungen, Magenkrämpfe, Durchfall und Erbrechen eingesetzt.


Majoran Origanum majorana

Majoran gehört zur Familie der Lippenblütler – Lamiaceae und stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum. Die Jungen Blätter des Origanum majorana finden als süßlich-bitter schmeckendes Küchengewürz Verwendung.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Majoran ist Wertvoll durch Gerb- und Bitterstoffe. Auch regt Majoran Appetit und Verdauung an.


Liebstöckel Levesticum officinalis

Liebstöckel stammt ursprünglich aus dem Iran und gehört zur Familie der Doldenblütler – Apiaceae. Die Blätter finden als Gewürz Verwendung. Geschmacklich erinnert Liebstöckel an Sellerie und findet als Gewürz in Suppen, Gemüseeintöpfe, Braten und Fischfüllungen Verwendung.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Typischer Geruch durch die in ätherischen Öle enthaltende Phthalide. Liebstöckel wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd und harntreibend.


Zitronen Melisse Melissa officinalis

Zitronenmelisse stammt vermutlich aus dem östlichen Mittelmeergeiet und gehört zur Familie der Lippenblütler – Lamiaceae. Verwendung finden die jungen Triebe als Würzgemüse mit zitronenartigen Geschmack.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Der Gehalt an ätherischen Ölen nimmt gegen Herbst zu. Oft findet Zitronenmelisse als Tee Verwendung mit Wirkung gegen nervös bedingte Einschlafstörungen und Magen-Darm Beschwerden. Auch soll Melissa officinalis verdauungsfördernd wirken


Rosmarin Rosmarinus officinalis

Rosmarin stammt aus dem Mittelmeergeiet und gehört zu den Lippenblütler – Lamiaceae. Die Blätter werden in der italienischen und französischen Küche in Suppen, Fleisch und Wildspeisen verarbeitet.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Besonders gut geeignet ist Rosmarin bei Magenverstimmungen und Appetitlosigkeit. Rosmarinus officinalis ist reich an Bitter- und Gerbstoffen.

Bärlauch Allium ursinum

Vermutlich stammt Bärlauch aus Europa, Kleinasien und Sibirien und gehört zur Familie der Zwiebelgewächse – Alliaceae. Die Blätter des Allium ursinum finden als Würzkraut Verwendung. Die Blätter des Bärlauchs ähneln mit ihrem knoblauchartigen Geruch dem Knoblauch.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Bärlauch ist reich an Vitamin C, Eisen, Mangan und Magnesium. Die enthaltenden ätherischen Öle mit Schwefelverbindungen sind geschmacksbestimmend. So soll Bärlauch die Verdauung anregen sowie einen günstigen Einfluss auf Leber, Galle, Magen und Darm haben. Auch soll das Zwiebelgewächs blutdruckregulierend und blutreinigend sein.


Bohnenkraut Satureja hortensis

Bohnenkraut stammt aus dem Mittelmeerraum und gehört zu den Lippenblütler – Lamiaceae. Das aromatisch-würzig riechende, etwas scharf schmeckende Gewürz wird für Suppen, Salate, Pilz-, Fleisch-, und Hülsengerichte verwendet.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Bohnenkraut enthält ätherische Öle und wirkt magenstärkend, appetitanregend und verdauungsfördernd.


Schnittlauch Allium schoenoprasum var. schoenoprasum

Schnittlauch gehört zu den Zwiebelgewächsen – Alliaceae und stammt vermutlich aus Vorder- oder Zentralasien. Schnittlauch hat einen zwiebelähnlichen Geschmack.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Schnittlauch enthält Senf- und Lauchöle und hat einen hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen mit keimhemmenden Pflanzenstoffen (Phythonzide). Schnittlauch wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd und antiseptisch.


Oregano Oreganum vulgare ssp. vulgare

Oregano findet als Würzkraut zu Fisch-, Tomaten-, Fleisch-, und Grillgerichten Verwendung. Die volle Aromaentfaltung entwickelt sich erst beim mitkochen. Vermutlich stammt Oregano aus Asien und gehört zu den Lippenblütler – Lamiaceae.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Oregano wirkt entzündungshemmend und hat eine schleimlösende Wirkung. Besonders wertvoll ist das Gemüse durch die enthaltenden ätherischen Öle (besonders Thymol und Carvacol).


Estragon Artemisia dracunculus

Estragon zählt zu den Korbblütler – Asteraceae und stammt ursprünglich aus Süd- und Mittelasien. Verwendung findet Estragon als Würzkraut für Fisch-, Fleisch- und Soßengerichte.

Gesundheitswert und Heilwirkungen

Estragon wirkt appetitanregend und stoffwechselanregend. Außerdem fördert Estragon die Magensaftbildung und wirkt Harntreibend. Die Enthaltenden ätherischen Öle sind geschmacksbildend.


Das könnte Sie auch interessieren:

Buschbohnen, Winterkohl, Gurken