Skip to main content

„Bei uns kommt kein Hybrid-Saatgut in die Tüte.“ Bingenheimer Saatgut

Bingenheimer samenfestes Saatgut

Saatgut von der Bingenheimer Saatgut AG

Der Frühling hält Einzug! Nach dem trüben und kalten Winter erwarten wir mit Freude das angekündigte etwas mildere Wetter. Unsere Kulturplanung ist zum größten Teil abgeschlossen und spätestens ab Mitte März sollten wir das erste frische Gemüse ernten können. 

Um etwas ernten zu können muss natürlich auch ausgesäht werden. Wenn Sie also Freude am Gärtnern haben, sei es auf Terrasse, auf dem Balkon oder im eigenen Garten, haben wir ab sofort samenfestes biologisches Saatgut von der Bingenheimer Saatgut AG bei uns ab Hof. Neben altbewährten Sorten bietet Bingenheim zahlreiche Erhaltungs- und Neuzüchtungen auf biologisch- dynamischer Grundlage des Vereins Kultursaat e.V. an. Dies sind Sorten, die für die Anforderungen des Ökolandbaus besonders geeignet sind und bei denen Geschmack und Bekömmlichkeit ein wichtiges Qualitätskriterium sind.

  • Nachbaufähige, samenfeste Sorten. Keine Hybrid-Sorten, Patente, Gen- oder Biotechnologie.
  • Förderung der biodynamischen / ökologischen Züchtung.
  • Bio von Anfang an.
  • Beste Saatgutqualität und hohe Keimfähigkeit.
  • Regionalität: 80 % des Saatgutes wird in Deutschland erzeugt.
  • Sortenvielfalt: 380 Sorten, davon 150 Sorten in Demeter-Qualität.
  • Transparenz: Rückverfolgung bis zum Vermehrungsacker.
  • Partnerschaftliches Netzwerk: mit Saatguterzeugung und Züchtung.
  • Integration: Unterstützung der Lebensgemeinschaft Bingenheim - pflegebedürftigen Menschen eine sinnvolle Arbeit zu ermöglichen.

(www.bingenheimersaatgut.de)

 

Verlorene Vielfalt

„Nach Einschätzung der Welternährungsorganisation FAO gingen in den letzten 100 Jahren drei Viertel der noch um 1900 verfügbaren Sortenvielfalt verloren. Besonders drastisch ist dies bei Gemüsesaatgut: einige Sorten wie extra-süßer Zuckermais, Kohlrabi, Blumenkohl, Broccoli, Rettich oder Chinakohl sind im Grunde nur noch als Hybride auf dem Markt. Bei den meisten anderen in Deutschland gängigen Gemüsearten macht der Anteil der Hybridsorten mehr als 70 Prozent aus. Deshalb muss auch der ökologische Landbau in vielen Bereichen Hybridsorten einsetzen. Dabei gelten aber die Vorgaben der EG-Ökoverordnung: Nach diesen darf im Bio-Landbau keine Gentechnik zum Einsatz kommen und das Saatgut muss ökologisch vermehrt werden.“ (www.vielfalterleben.info)